Archiv

Herzlichen Glückwunsch liebe Alex. Du hast es endlich geschafft.

Ansonsten. Mir geht es einfach gut zur Zeit. 4 Hochzeiten dieses Jahr, ein 60. Geburtstag, ein Baby, eine neue Küche und alles um mich herum. Saugeil. Das wird ein cooles Jahr.

Zur Zeit kann ich ganz besonders lächeln. Das tut supergut. Weiß auch nicht wieso.

Gestern bei DekaArt war toll. Mit Reni tanzen. GRINS. Sehr cool. Endgeil meinte Reni.

Ich wünsche mir, mal länger mit Felix zu reden, mal wieder mit Sabbi zu quatschen, mit Reni lange zu reden (es gibt so vieles) und ich würde Alex gerne mal wieder sehen. Aber ich fürchte das wird nix. Tja. So ist das Leben. That´s life!

Das Leben verändert einen, es verändert sich mit einem, und man verändert das Leben.
Allein die Freunde bleiben. Danke an Euch. Ganz besonders an A.S.F.R.! Ihr seid so toll.

So werde jetzt pennen gehen und was süßes träumen. Was auch schon was. lalala.

Hab Euch lieb.

christian

1 Kommentar 2.7.06 22:52, kommentieren

Menschen

Menschen hinterlassen Fussabdrücke. Sie hinterlassen Spuren. Nicht nur Spuren, wie sicher jeder denkt, sondern vorallem Spuren in den Leben der Mitmenschen.

Es gibt Menschen, die habe große und deutliche Spuren in meinem Leben und auf meinem Herzen hinterlassen.
Das sind Menschen, die auf ihre Art etwas ganz Besonderes sind.

Danke Euch. Ich möchte keine Namen nennen, aber diese 4 Menschen wissen es oder bekommen einen Hinweis von mir.


Was ist passiert? Ich habe vorhin einen Bekannten über das OpenBC wiedergefunden, mit dem ich 2002 in Schweden war und mit dem ich mich damals sehr verstanden habe. Nur leider ist der Kontakt verloren gegangen.

Dann möchte ich was an Alex richten. Ich möchte eigentlich nur eine Frage stellen. Wieso?

Ich freue mich, endlich mal wieder mit Felix gesprochen zu haben, endlich Reni wiedergesehen zu haben und sie mal drücken zu können. Es war so schön Reni.

Es tut mir leid, das Sabbi im Moment so garnicht on kommt. Lass uns das auf Mail verlegen Sabbi.


Nur wer Spuren hinterlässt kann gefunden werden.
Nur wer Spuren hinterlässt, hat was geleistet.
Nur wer Spuren hinterlässt ist etwas Besonderes.

Liebe Freunde. Hinterlasst Spuren!

Euer Christian

2 Kommentare 7.7.06 22:10, kommentieren

Ich blog gleich noch was hinterher.

Ich nehme mir vor, in Zukunft regelmässig zu bloggen.

Spuren des Glücks, die muss man suchen.
Spuren die Liebe, die kann man nur gemeinsam finden.
Spuren des Erfolgs bedürfen eines langen Weges vorneweg.
Spuren von Persönlichkeit kann man hinterlassen oder auch nicht.

Es kommt drauf an.

Die schönste Erfarung im Leben ist es, das es Menschen gibt, die die gleich Spuren hinterlassen, die einen ähnlichen oder gleichen Weg gehen.
Menschen, mit denen man in gleichen Spuren einen Weg beschreitet sind wahre Freunde.
Der Weg muss nicht in die gleich Richtung zeigen!


Wisst Ihr was?
Ich lerne, das ich schon wieder viel zu viel geredet und erzählt habe.
Das Sprichwort sagt, das Reden Silber und Schweigen Gold ist.

So manches mal ist es besser zu schweigen!


Es gibt Menschen, die hat man eine lange Zeit nicht gesehen, hat lange nur sehr wenig Kontakt gehabt und trotzdem ist das Vertrauen da und die Freundschaft ist wie eh und je.


Ich bin an dem Punkt, wo es spazieren geht. Aber diesmal nicht aus Kummer sondern wegen des Nachdenkens.

Die Plätze von damals.
Ich kenne sie.
Die schönen Plätze
ich weiß wo sie sind
der Platz wo der Mond durch die Bäume scheint
ich weiß wo die Bank steht.

Ich lebe im heute, aber dennoch habe ich Gedanken an früher. Viele vertraute Plätze sind im Gedächtnis geblieben.

Ich befinde mich im Buch Exodus.

Gute Nacht

7.7.06 22:49, kommentieren

Und wieder ein Mensch, dessen wahres Ich zu Tage getreten ist.
Dann habe ich halt keine beste Freundin mehr. Ist aber nicht schlimm. Ich habe mich leider da in jemandem getäuscht.

Christian

8.7.06 19:16, kommentieren

Es ist gut zu wissen, das es Menschen gibt, mit denen man eigentlich ganz gut befreundet ist, die trotzdem überhaupt nix über den anderen wissen.

Ich habe ja im Laufe der Zeit immer mal geschrieben, das ich menschlich von dem ein oder anderen enttäuscht bin. Heute ist wieder so ein Tag.

So ist das Leben.

Deutschland gewinnt jetzt gleich!

Euer Christian

8.7.06 19:49, kommentieren

Scheiß Situation.

Ein Mensch, der mir eigentlich sehr am Herzen liegt, den glaube ich (fast) verloren zu haben.

Aber ich will das eigentlich nicht. Hmm...

ich muss schlafen gehen. Drüber schlafen.

Wieso ist diese Welt nur so?
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Dir zuliebe

Ein Ehepaar feiert Goldene Hochzeit. Beim gemeinsamen Frühstück denkt die Frau: "Seit fünfzig Jahren nehme ich auf meinen Mann Rücksicht und gebe ihm das knusprigere Oberteil des Brötchens. Heute will ich es mir endlich selbst gönnen." Sie schmiert sich das Oberteil des Brötchens und gibt die andere Hälfte ihrem Mann.
"Mein Liebling", ruft dieser hocherfreut, "was für ein wunderbarer Tagesbeginn! Fünfzig Jahre lang habe ich das Brötchen-Unterteil nicht mehr gegessen, obwohl ich es am allerliebsten mag. Ich dachte immer: es schmeckt auch dir so gut und darum sollst du es haben."
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Diese kleine Geschichte habe ich aus einem Buch entnommen, das mir, genauso wie dieser Mensch, sehr am Herzen liegt.

Ich will beide nicht verlieren.

Gute Nacht

Euer Christian

PS: Lieber Mensch. Wenn Du das hier liest. Es ist für Dich.

9.7.06 00:12, kommentieren

Ein wunderschöner Tag geht zu Ende. Schönes Wetter, ein sehr schönes Beach-Abteilungsmeisterschaft und ein Treffen mit der Family und meiner Schwester. Habe sie dann heimgefahren nach Sachsenhausen und haben dann noch lange geredet. Das ist sooooooooooooo toll. Gehen nächstes Woe gemeinsam weg.

Oh ich freue mich so. Scheiß, das die Italos gewonnen haben. Hatte den Franzosen die Daumen gedrückt.

Ich habe heute mit 2 netten Menschen nach langer Zeit wieder einmal gesprochen. Das freut mich wirklich sehr.

Ich habe Sonnenbrand. Aber egal. Ich verbinde diesen Sonnenbrand mit einem sehr schönen Ergeignis. Insofern egal.

Bald sind Ferien. Dann geht der Stress für uns richtig los. Aber ich freue mich. Will so oft wie es nur geht Beachen.

So und jetzt gehe ich pennen.

Aber eine Sache noch. Ich gehe mit gemischten Gefühlen aus diesem Wochenende. Es war komisch. Wie das alles weitergeht werde ich/werden wir sehen. Ich weiß es einfach nicht.

Christian

9.7.06 23:59, kommentieren

Ein Tag zwischen Freude und Leid. Heute trifft das ganz besonders zu. Freude privat aber Leid beruflich. Nicht mich persönlich betreffend aber einen unserer Mitarbeiter. Dumme Geschichte.

Ich bin am Umräumen und langsam nimmt das hier Gestalt an.

Ich freue mich so. Nachher schaue ich mir noch einmal die Küche an, die ich wohl kaufen werde. Vanille. Die ist so schön. Ach ich freue mich.

Liebe Grüße von einem lächelnden Christian.

Er kann heute ganz besonders lächeln, weil er ein bisschen glücklich ist.

11.7.06 11:42, kommentieren

Tja jetzt sind Ferien, die Schüler sind bis zu 6 Wochen im Urlaub, wie ich gestern erahren durfte und mir geht es total gut. Bin fleissig am arbeiten. Habe jetzt meinen PC komplett fertig und alles funzt. Supi.

Sabbi, Reni und Felix sind nun im Urlaub.

Ich habe erfahren, das Alex offensichtlich als Masseuse taugt. Was zu beweisen wäre.

Hier in Schwalbach ist sternenklarer Himmel und es ist nicht mehr so warm. Die Ventis laufen trotzdem. Ich liebe den Sommer 2006. Super schön.

Wünsche Euch eine schöne Nacht.

Euer Christian

1 Kommentar 14.7.06 22:39, kommentieren

Na das wäre noch zu beweisen ob Alex niemandem was zu beweisen hat. Ich bin mir da nicht so sicher. GRINS

Irgendwie ist das Leben schön.

Ich fühle mich pudelwohl. Mir geht es so gut wie lange nicht mehr. Ich habe ein Dauer-Lächeln aufgesetzt. Es ist einfach schön.

Heute hat Sabbi Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle.

Ich glaube Alex ist auch ganz glücklich. Felix ist im Urlaub und Reni auch.

Ich arbeite. Ohne Ende, aber es macht riesigen Spaß. Hatte lange nicht mehr so viel Spaß.

Kiel war das Beste was mir passieren konnte. Definetly.

Ansonsten? Christian grinst gerade wieder.

Gestern Volleyball gehabt. War echt gut. 14 Leute. Hat riesigen Spaß gemacht. Sonntag war relaxing eigentlich angesagt. Habe eine Wand von Fliesen befreit. Hat fast ne Stunde gedauert. Ging nur mit Ohrstöbsel. Aber jetzt ist gut. In dieses Zimmer kommt die Küche, die ich mir gekauft habe. Muss nur noch Laminat erst rein.
Das wird so langsam ne richtige Wohnung.
Ich weiß was Franzi jetzt wieder denkt. Es ist gut so. Glaub mir.

Samstag war ich im Rheingau. Das war mal wieder richtig schön. In den Weinbergen. Toll. Ich liebe das ja.

Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, das ich so manchen Bekannte nun viel klarer anblicke. Ich habe gemerkt, wie der Hase wirklich läuft und wie sich der ein oder andere verhält. Der ein oder andere, den ich meine, wird das hier auch lesen. Gut so.

Mir fehlt eine bestimme Person, mit der ich mich wahnsinnig gut austauschen kann.

Übermorgen heiratet ein Arbeitskollege mit dem ich mich recht gu verstehe.

So und das war´s jetzt. Ich gehe pennen.

Christian

1 Kommentar 18.7.06 22:51, kommentieren