Archiv

Die Zeit ist das Leben

Zeit vergeht, sie fliegt und so manches Mal geht sie schneller vorbei, als einem lieb ist. Aber so ist das Leben.

Ich bin ein glücklicher Mensch. Bei mir im Leben verändert sich derzeit so viel. Menschen, die ich lange, sehr lange als Freunde bezeichnet habe sind nur noch Bekannte, andere Menschen, die mal Freunde waren und wo die Freundschaft vorbei war sind offensichtlich wieder zu Freunden geworden und ein Mensch, den ich im Urlaub kennengelernt habe und den ich wirklich mag, der hat sich zum Glück wieder gemeldet und wir haben uns wieder sehr viel zu sagen. Bei diesem Menschen hatte ich schon die Befürchtung, das all das, was im Urlaub war, nun auf einmal weg ist. Die Realität hat sich zum Glück gewendet. Und sie wird mich besuchen kommen. Diese junge Frau.
Ich bin ziemlich glücklich.

Beruflich läuft es auch prima. Bin hochzufrieden. Das Team zieht gut mit und es passt soweit.

Ansonsten geht es mir prima.

Ja jetzt weiß ich nicht mehr was ich sagen soll.

Einen guten Wochenstart wünsche ich

Christian

8.7.07 22:43, kommentieren

eine irische Weisheit

Unsere größte Angst ist nicht, das wir unzulänglich sind, unsere größte Angst ist die, dass wir unvorstellbare Kraft haben.
Vor unserem Licht, nicht vor unserer Dunkelheit fürchten wir uns am meisten.
Wer bin ich schon, fragen wir uns, das ich blendend, hinreißend, attraktiv, begabt und großartig sein soll?
Aber ich frage dich, wer bist du, es nicht zu sein?


Du bist ein Kind Gottes


Dich selbst klein zu machen, dient niemandem auf der Welt. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, die in uns ist, offenbar werden zu lassen.
Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem von uns.


Und wenn wir unser eigenes licht leuchten lassen, geben wir bewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun.
Wenn wir von unserer Angst befreit sind, dann wir wird unsere Anwesenheit unwillkürlich auch andere befreien

9.7.07 22:26, kommentieren

ich bin schon wieder an der Stelle wo ich eigentlich nicht hin wollte.

Ich weiß schon wieder nicht, ob das alles so richtig ist, was ich da tue und ob ich nicht doch einen großen Fehler begehe. Komisch oder? Ich war schon einmal an dieser Stelle und auch in einer vergleichbaren Situation und damals ging es nicht gut aus.
*kopfschüttel*

Das Leben ist viel zu schön um es einfach zu verschwenden und sich mit solch Gedanken abplagen zu müssen. Shit.

Ich vermisse sehr die Gespräche mit Chris und Flix. Menschen, die mich gut kennen und deren Hilfe ich momentan gut gebrauchen könnte.
Ich möchte Saskia sagen, das ich mich riesig freue, dass wir nun wieder Kontakt haben und das wird hoffentlich auch so bleiben.

Heute ist mein freier Tag und heute Abend habe ich Training. Mal schauen wie das wird.


Ist es verkehrt zu träumen, sich was zu erträumen? Wenn der innere Wille groß ist, dann träumt man von einer anderen Zukunft.
Ich möchte euch fragen, ob es verkehrt ist zu träumen? Sagt es mir.

Ansonsten geht es mir ganz prima.

Christian

11.7.07 14:19, kommentieren

Eigentlich ist die Welt wunderbar. Auch wenn ich eine schlechte Nachricht bekommen habe, hat mich das nicht umgehauen sondern hat mich sogar bestärkt meinen Weg fortzusetzen. Denn ich glaube, das dies der richtige Weg ist. Alex, Chris und Flix wissen wieso ich das sage und was ich meine.
Hold on.

Morgen ist mein freier Tag und ich habe endlich mal wieder Zeit zu relaxen und mal ausruhen. Muss auch mal sein.

Ansonsten geht es mir wirklich prima, es läuft alles super und ich fühle mich einfach wohl im Moment.

Eines möchte ich noch sagen. Ich wünsche mir sehr, dass Alex zu der kleinen Feier kommt und ich freue mich ungemein auf Annette. Es wird sehr sehr schön werden.

So und jetzt grüße ich euch alle und wünsche ne angenehme Nacht.

C

18.7.07 22:16, kommentieren

Ich hasse es so sehr, wenn Leute, mit denen man ne Weile immer wieder Kontakt hat und mit denen man sogar schon im Urlaub war, auf einmal nicht mehr melden. Wenn sie keinen Kontakt mehr möchten, dann sollen sie es sagen. Aber das tut keiner. Weil sie alle keinen Arsch in der Hose haben auf gut deutsch. Weil sie alle zu feige sind mal offen ihre Meinung zu sagen. Ich hasse das so sehr, das kann ich gar nicht beschreiben. Diese Verlogenheit, die in unserer Gesellschaft gang und gebe ist, das ist das schlimmste für mich.
So nachdem ich mich jetzt erst einmal ausg..... habe kommen wir zur Tagesordnung.
Mir geht es soweit ganz gut, bin nur ein wenig müde und ein wenig angespannt und über manche genervt aber sonst ist alles prima.

Am liebsten würde ich eine Einladung rückgängig machen, aber ich weiß, dass das nicht geht.
Zumindest nicht wirklich. Aber vielleicht löst sich das alles ja auch in Wohlgefallen auf.

Ich freue mich, das Flix heute wieder kommt, das Alex zu mir hält und dass meine Familie für mich da ist.

Denn ich habe in der vergangenen Woche immer wieder den Eindruck gehabt, das ich mich einsam fühle.
Es war schrecklich.

So long for now

Christian

22.7.07 16:39, kommentieren

Oh tat das gut sich vorhin mal richtig auszulassen über all die Dinge, die einen so stören.

Außerdem hatte ich danach endlich die Chance mit Chris zu reden. Das tat so richtig gut und ich war richtig froh darüber. Auch mit Alex konnte ich reden und auch das war gut.

Jetzt ist das Wochenende schon wieder vorbei und eine Arbeitswoche beginnt, die anstrengend wird, auf die ich mich aber freue, weil nicht nur die Tage klasse werden sondern auch die Abende. Darauf freue ich mich.

Gute Nacht an all die Leser in dieser lauwarmen Sommernacht.

Euer Christian

22.7.07 22:26, kommentieren

wieder ein Wochenende, das so schnell rumging. Schon verrückt. Die Zeit fliegt im Moment.
Morgen sind 2 Wochen Urlaub von der einen Kollegin vorbei. Wir können sie gut wieder gebrauchen. Dafür ist mein Dad im Urlaub.
Samstag war mehr als verrückt. So etwas habe ich schon lang nicht mehr erlebt. Verrückt, weil in jeder Hinsicht viel Ende Juli und verrückt, weil wir so wahnsinnig viele Kunden haben, was wiederum toll ist.
Doch fangen wir mal weiter hinten in der Woche an. Mittwoch war gut, weil das Training gut war und es nun immer besser klappt. Trotzdem brauchen wir noch die 7 Wochen bis zur Saison um uns einzuspielen. Aber ich freue mich auf meine neue Aufgabe.
Dann Donnerstag. Es war vielleicht der Tag der Wende. Auch wieder in vielerlei Hinsicht. Ich habe endlich beschlossen mein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das heißt für mich, dass ich nicht, wie zuvor in vielen Fällen, mehr meine Freunde oder Familie frage wenn es um private Entscheidungen geht, sondern das Ganze nun selbst in die Hand nehme. Besser ist das. Alex hat mich da in gewisser Weise auf den Trichter gebracht.
Donnerstag war auch der Tag als ich endlich mal wieder mit Sven weg war und wir quatschen konnten. Tut unendlich gut. Außerdem, und das ist der schöne Nebeneffekt, habe ich eine junge Frau kennengelernt. Süß. Mal schauen.
Freitag war ruhig im Garten sitzen nach der Arbeit.
Und dann halt der Samstag der so verrückt war. Am Abend war ich im Restaurant Viehweide in Hofheim. Sehr lecker und schöner Ausblick. Der Sonntag also heute war relaxen und einige Dinge für´s Geschäft erledigen.
Die kommende Woche bringt neue Aufgaben mit sich, Aufgaben die nun erledigt werden, die schon einige Tage auf dem Buckel haben, dann dazu ein Training und einige Abende wo ich gerne was machen würde.
Dann am nächsten Samstag der schöne Abend mit Piet, Martina und hoffentlich Alex.

So das war´s.

Wünsche allen Nachtschwärmern eine gute Nacht.

Christian

29.7.07 22:58, kommentieren