die Einsamkeit des Seins...

ach ich weiß nicht. Es ist schon komisch, wenn man überlegt wie manche Menschen sich verhalten. Wenn man überlegt, oder lieber nicht überlegt, wie viel Wert manchen so genannten Freunden die Freundschaft zu einem ist. Ich denk lieber nicht drüber nach.

Ich bin froh, das ich in Chris und Sven 2 tolle Menschen gefunden habe, die wahre Freunde sind. Es tut so gut zu wissen, wie sehr die Beiden zu mir halten.
Es gibt ein Mensch, der mir vor kurzem sagte, das ich ihm Halt geben würde. Ich bin immer noch schwer beeindruckt, denn sowas hat mir vorher noch niemand gesagt.
Der selbe Mensch meinte, das Freundschaften für die Ewigkeit sind, Beziehungen aber meist nur auf Zeit.
Ein sehr kluger Mensch, der das sagte.

Am Sonntag hatte ich das eine ganz kaltes Gefühl von Einsamkeit. Ist es nicht komisch, das man so viele Menschen um sich herum hat, und sich trotz allem ganz allein gelassen fühlt.

Ein Mensch hat die Gabe zu merken, wenn es mir schlecht geht. Wenn er mich dann nicht persönlich bekommt, dann spricht er mir zumindest auf den Anrufbeantworter und hinterlässt einige nette Zeilen. Das tut gut.

Alle anderen Dinge überdecke ich im Moment mit Arbeit. Viel Arbeit. So ist das bei mir.

Christian

21.11.07 23:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen